Seite wählen

Der Zaunkönig, seine optischen Eigenschaften und der optimale Nistplatz

Zaunkönig

Zaunkönig

Der Zaunkönig wird auch als Troglodytidae bezeichnet und lebt in Eurasien. Dabei gilt er als die drittkleinste Vogelart innerhalb Europa. Weil der Zaunkönig im Winter einen lebhaften Gesang betreibt, wurde er lange Zeit als Schneekönig bezeichnet. Bei der Nahrung setzt der Zaunkönig auf Spinnen und Weberknechte sowie Insekten wie Nachtfalter, Fliegen und auch deren Eier und Larven. Als gefährdet gilt die Vogelart aktuell nicht.

Der Zaunkönig Vogel gilt aufgrund von Fabeln als sehr schlau. Dabei wurden ihm in Erzählungen sowohl Weisheit als auch List zugesprochen, weil er nach einer Fabel des Äsop gemeinsam mit anderen Vögeln beschloss, den zum König zu machen, der am höchsten fliegen kann. Obwohl das dem Adler glückte, konnte der Zaunkönig ihn überlisten und den Sieg für sich Heim tragen.

Der richtige Zaunkönig Nistkasten

Wenn es um den Nistkasten für den Zaunkönig geht, sagt bereits der botanische Name des Zaunkönigs viel über die Ansprüche aus, welches die Nisthilfe erfüllen muss. Wissenschaftlich wird der Zaunkönig als Troglodytes troglodytes bezeichnet. Die Bezeichnung weist auf die Vorlieben des Vogels hin und bedeutet übersetz so viel wie – Höhlenbewohner.

Damit ist klar, dass die Nisthilfe für den Zaunkönig eine Höhlenartige Form aufweisen sollte. Denn Nisthöhlen ziehen diese Vogelart an und begünstigen die Eiablage auch im eigenen Garten. Der Nistplatz sollte also eine tiefe und rund ausgeprägte Form aufweisen, um so die bestmöglichen Bedingungen für die Familiengründung zu schaffen.

Alternative Nisthilfe – Zaunkönig Kugel

Neben der klassischen Form, gibt es auch noch die so genannte Zaunkönigkugel. Dieser kugelförmige Nistkasten ist ideal, denn hier kann der Vogel sich nicht nur innerhalb der Brutzeit, sondern auch im Winter zum Schutz gegen die Witterung zurückziehen. Weshalb diese ganzjährig im Garten verbleiben kann. Wer solch ein Gehänge kaufen möchte, kann getrost auf die Schwegler Zaunkönigkugel Zurückgreifen. Diese Variante hat sich über lange Zeit bewährt und viele Vogelfreunde schwören auf sie.

Der richtige Standort für die Zaunkönig Nisthilfe innerhalb der Brutzeit

Der Zaunkönig brütet im Garten nur dann, wenn die Bedingungen passen. Das bedeutet für Gartenbesitzer, dass auch das ökologische Umfeld so optimal wie möglich gestaltet sein muss. Ein Garten, der viele natürliche Pflanzen aufweist und damit viele Insekten anlockt, reizt auch den Zaunkönig innerhalb der Brutzeit sehr, hier die Familie zu gründen. Das Nahrungsangebot ist hier optimal und damit hat das Weibchen beste Bedingungen für die Aufzucht der Jungen. Aufgehängt werden sollte die Nisthilfe für den Vogel maximal zwei Meter über dem Boden, wobei die Befestigung am Dachgebälk, an Bruchholz und auch an alten Mauern sowie versteckten Plätzen innerhalb von Hecken stattfinden kann.

Wie sieht ein Zaunkönig aus?

Der Zaunkönig hat eine insgesamt runde Gestalt und üblicherweise einen hochgestellten Schwanz. Der Schnabel ist spitz und leicht geboten und im oberen Bereich schwarzbraun gefärbt, während der untere Teil eine gelbliche Färbung aufweist. Ein sachter cremefarbiger Überaugenstrich mündet in dunkel gefärbten Ohrdeckeln. Der Schwanz sowie die Flügel und Flanken des Vogels sind mit dunkelbraunen Wellenlinien bedeckt. Die Besonderheit bei der Rasse ist, dass das Zaunkönig Weibchen und das Männchen gleich aussehen. Der einzige Unterschied liegt darin, dass die weiblichen Flügel etwa 45 bis 48 Millimeter lang sind, während das Männchen über 49 bis 53 Millimeter lange Flügel verfügt.

Die Größe des Zaunkönigs liegt bei 9,5 bis 11 Zentimetern Körperlänge und einer Flügelspannweite von 14 bis 15 Zentimetern. Das Gewicht bewegt sich zwischen 7,5 und 11 Gramm. Er hat fleischfarbene bis bräunlich gefärbte Füße.

Der Zaunkönig Jungvogel sieht den alten Tieren sehr ähnlich, allerdings weist er eine nicht so intensiv dunkle Bänderung auf. Die Nestlinge sind am Kopf und Rücken mit sehr kurzen und schütteren sowie dunkelgrauen Daunen bewachsen. Dabei ist der Rachen beim den Jungvögeln leuchtend gelb, während die Randwülste eine blassgelbe Färbung haben.

Der Troglodytidae ist zwar in der Lage, einen Baumstamm mit seinen langen Zehen und den kräftig ausgeprägten Krallen senkrecht nach oben zu überwinden, allerdings kann er nicht mehr kopfüber von diesem Stamm herunter klettern. Sein Flugverhalten geht dahin, dass er mit rasch ausgeführten Flügelschlägen gradlinig und direkt über den Boden gleitet.

Der Lebensraum und die Verhaltensweisen des Zaunkönigs

Ist der Zaunkönig ein Zugvogel? Dies lässt sich nicht eindeutig beantworten. Grundsätzlich ist der Zaunkönig ein Zugvogel – allerdings abhängig von seinem Siedlungsgebiet. Er besiedelt sowohl Europa als auch Nordafrika, sowie Vorder- und Zentral- sowie Ostasien, dazu Nordamerika. Innerhalb Europas ist er im Norden Fennoskandiens und in nördlichen Russland nicht zu finden.

Dabei bewohnt der Zaunkönig Gebiete bis zu einer Ebene von 4.000 Metern. Während der Vogel in Nordafrika und Nordamerika als Standvogel gilt, ist er in Mittel- und Südeuropa und Asien ein Teilzieher und in Skandinavien sowie innerhalb der baltischen Staaten und in Russland verlässt der Zaunkönig im Winter die Region und gilt hier als Zugvogel. Das Zaunkönig Baby schließt sich, bis es ein eigenes Revier hat, der ziehenden Population an und zieht gemeinsam mit dieser im Winter gen Süden.

Die Fortpflanzung und Entwicklung des Schneekönigs

Diese Vogelart ist innerhalb des ersten Lebensjahres bereits geschlechtsreif. Die erste Zaunkönig Brutzeit ist in Mitteleuropa zwischen Ende April und Ende Mai, sowie die zweite Brutperiode im Juni und Juli umgesetzt. Üblicherweise lebt das Männchen mit mehreren Weibchen und ist nur sehr selten monogam.

Das Brutverhalten des Zaunkönigs

Die Brutzeit beginnt damit, dass das männliche Tier nach dem Nistbau beginnt, weibliche Tiere mit seinem Gesang zu locken. Zum Balzverhalten zählt auch, dass ein Weibchen seine Nähe sucht und der Gesang des männlichen Tieres dann leiser und unvollständiger wird. Hat die Vogeldame Interesse am Männchen, nimmt es eine klassische Balzhaltung ein. Die in hängenden und dauerhaft zuckenden Flügeln und einem gefächerten Schwanz erkennbar ist, der wiederum seitlich hin und her bewegt wird. Erst danach finden die ersten Annäherungen statt. Fliegt das Weibchen während des Balzens wieder fort, wird der männliche Vogel ihr folgen und erneut versuchen mit einsetzendem Gesang die Holde Maid zurück zu holen.

Zum Brutverhalten gehört auch, dass das Männchen nun eines der gebauten Nester anfliegt, um es dem Weibchen vorzuführen. Das Weibchen inspiziert das gebaute Nest und schlüpft dann auch für mindestens 10 Sekunden in die neue Nistkugel, um seine Stabilität, seine Größe und seinen Aufbau zu untersuchen.

Mit einem leisen gurrenden Ton zeigt sie nun Interesse und Paarungsbereitschaft und die Kopulation findet sofort statt. Das Männchen geht sofort danach wieder auf Suche nach einem neuen Weibchen für die Familiengründung. Nun ist das Zaunkönig Weibchen gefragt, um die restlichen Ausbauarbeiten im Nest umzusetzen. Der Zaunkönig Nistplatz wird nun mit weiteren Naturmaterialien, wie Wolle oder Gefieder ausgekleidet. Während das Männchen damit beschäftigt ist, neue Nester zu bauen und dabei gleichzeitig möglichst noch weitere Weibchen für sich zu gewinnen. Innerhalb der Brutzeit sind für das Männchen bis zu fünf Paarungen mit Weibchen realistisch.

Der Nestbau des Zaunkönigs

Das Zaunkönig Nest ist oval und kugelförmig geschlossen und weist einen seitlichen Eingang auf. In der Größe variiert das Nest vom Zaunkönig abhängig vom Standort und äußeren Bedingungen. Beim Bau setzt das Männchen auf feuchte Blätter als Boden und Hinterwand, die dann durch Halme und Wurzeln sowie Äste verstärkt werden. Das Innere des Nests der Zaunkönige wird aus Moos und getrockneten Blättern, aus Farnwedeln sowie Stängeln und aus kleinen Ästen und Wurzelwerk gebaut.

Als alternative Unterstützung zum Nestbau, kann man eine sogenannte Zaunkönig Nistkugel aufhängen. Diese stellt bereits den Rohbau dar und wird dann nur noch von den Vögeln mit feuchtem Moos von Innen verkleidet. Wichtig ist dem Zaunkönig beim Nestbau feuchtes Moos, das dann beim Trocknen aushärtet und so ein festes Nest bildet.

Wo brütet der Zaunkönig?

Ausgewählt wird das Brutrevier vom männlichen Tier und es bestimmt damit, wo die Zaunkönig Eier abgelegt werden. Bereits nach der Ankunft baut das Männchen mehrere Nester als Rohbau und baut diese innerhalb einer Höhe von höchstens zwei Metern unterhalb von Bruchholz und Baumwurzeln oder unter ausgespülten Bachufern sowie im dicht gewachsenen Buschwerk.

Die Nestlinge

Innerhalb von fünf bis zu sechs Tagen, nachdem die erste Kopulation stattgefunden hat, legt das weibliche Tier das erste Ei. Danach wird täglich kurz nach dem Sonnenaufgang ein weiteres Ei nachgelegt, bis letztlich fünf bis sechs Eier im Gelege zu finden sind. Die Grundfarbe der Eier ist Mattweiß mit leichten rostbraun gefärbten Punkten. Die durchschnittliche Eigröße liegt beim Zaunkönig bei etwa 16,6 x 12,6 mm und einem Frischgewicht von 1,36 Gramm, wovon 0,074 Gramm auf das Schalengewicht entfallen.

Das Brüten obliegt allein dem Weibchen für 14 bis 18 Tage, ab der letzten Eiablage. Sie ist auch allein für die eigene Nahrungsversorgung innerhalb der Brutzeit zuständig, wird hier vom Männchen nicht unterstützt. Falls die erste Brut verloren geht, legt das Weibchen auch das sogenannte Nachgelege

Einen Zaunkönig Nistkasten selber bauen.

Hierfür gibt es verschiedene Lösungen bei der Umsetzung des Baus. Wer den Nistkasten für den Zaunkönig selber bauen möchte, sollte auf ein witterungsbeständiges und hartes Holz setzen. Besonders geeignet zum sind Lärchen- und Eichen- sowie auch das Robinienholz, denn hierbei handelt es sich um harte und langlebige, sowie witterungsbeständige Holzarten.

Rund
Diese Nisthilfe sollte eine ausreichende Größe aufweisen und etwa einen Durchmesser von 19 Zentimetern für die Vögel liefern. Das Nistkasten Einflugloch sollte eine Größe zwischen 27 und 30 Millimetern aufweisen, damit das Weibchen dieses bequem passieren kann.

Eckig
Wer lieber auf einen eckigen Nistkasten setzen will, der ist mit dieser Bauart grundlegend an der leichteren Umsetzung dran. Zaunkönig Nistkästen Bauanleitungen sind im Internet recht schnell zu finden, sodass dem neuen Brutplatz nichts im Wege steht sofern alle weiteren Bedingungen stimmen.

Bei der Suche nach der richtigen Nisthilfe ist es vorteilhaft, wenn die Frontseite aufgeklappt werden kann. So kann sie nach der Saison gründlich gereinigt und anschließend wieder genutzt werden. Beim Aufhängen des Nistkastens sollte aber in jedem Fall darauf geachtet werden, dass er so platziert wird, dass Nesträuber keine große Chance haben.


Gefällt Dir der Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 votes, average: 4,90 out of 5)

Loading...